Wärmepumpen
Wärmepumpen

Wärmepumpen in schwierigen Einbausituationen

Im Auftrag des Amts für Umwelt und Energie im Kanton Basel-Stadt hat Energie Zukunft Schweiz eine Studie rund um Wärmepumpen erstellt. In dieser Publikation werden zwölf Beispiele gezeigt, bei denen trotz der schwierigen Ausgangslage in bestehenden Gebäuden eine Wärmepumpe realisiert worden ist. 

Wärmepumpen trotz Hindernissen

Wird eine fossil betriebene Heizungsanlage durch eine Wärmepumpe ersetzt, sind in der Regel auch bauliche Eingriffe nötig. Im Gegensatz zu Neubauten, die man von vornherein für den Einbau einer Wärmepumpe optimieren kann, müssen Installateure in Bestandsgebäuden oft grosse Flexibilität an den Tag legen. Mit einer guten Produktwahl, einer umsichtigen Planung, etwas Beharrlichkeit und einer Portion Kreativität sind aber erstaunlich viele der vorhandenen Herausforderungen zu meistern, dazu zählen eine hohe benötigte Heizleistung, enge Platzverhältnisse, erhöhte Anforderungen an Lärmschutz, Baumschutz und die Sichtbarkeit der Anlage.

Die folgenden zwölf Beispiele zeigen Wärmepumpen, welche im Kanton Basel-Stadt in solchen «schwierigen» Situationen in Bestandsgebäuden realisiert worden sind.

Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um über wichtige Updates zu politischen Veränderungen und Branchenvorschriften, neuen Technologien und Big-Data-Analysen auf dem Laufenden zu bleiben und an der Energiewende teilzunehmen.

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um das Nutzererlebnis auf unseren Webseiten zu verbessern, unseren Datenverkehr zu analysieren, Inhalte und Werbung zu personalisieren und Social Media-Funktionen bereitzustellen. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies und ähnlichen Technologien nach unserer Datenschutzrichtlinie zu.