Energie Zukunft Schweiz
Energie Zukunft Schweiz

Die Klimaneutrale Schweiz: Ein Kompass

Donnerstag, 22. April 2021

Das Ziel ist klar: Eine klimaneutrale Schweiz bis 2050. Dies bedeutet eine weitere Elektrifizierung der Bereiche Wärme & Mobilität. Doch woher kommt der zusätzlich benötigte Strom? Wie senken wir die Emissionen im Gebäudepark schnell genug? Diese und weitere Fragen wurden am Livestream Business Lunch der Klimaplattform der Wirtschaft diskutiert, um Orientierung zu schaffen - ganz im Sinne eines Kompasses.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg

Über 200 Personen verfolgten den 9. Livestream Businesslunch der Klimaplattform der Wirtschaft am 15. April 2021 online. Im Vorfeld hatten sich 270 Personen für den Event registriert. Ein voller Erfolg!

Nationalrat, Unternehmer und Präsident der Grünliberalen Partei Schweiz Jürg Grossen erläuterte am Online Event seine Roadmap «Der Weg zur klimaneutralen Schweiz». 

Die Sicht der Immobilienwirtschaft brachte Chris Duisberg, CEO & Partner von Area Assets AG ein. Matthias Nabholz, Leiter des Amts für Umwelt und Energie Kanton Basel-Stadt nahm für die öffentliche Hand Stellung.

Fabian Etter, Mitglied der Geschäftsleitung von Energie Zukunft Schweiz AG, präsentierte erfolgreiche Beispiele für einen klimaneutralen Gebäudepark. 

Moderiert wurde der Anlass von Corina Ledergerber, Projektleiterin bei Energie Zukunft Schweiz AG.

Das Fazit: Der Weg zu Netto Null fängt heute an

Die Referenten zeigten auf, weshalb der Weg zu einer klimaneutralen Schweiz bereits heute anfängt und in welche Richtung es gehen könnte. Die Emissionen im Gebäudebereich müssen gemäss Netto Null Ziel des Bundes möglichst schnell auf Null sinken. Immer mehr Immobilienbesitzende orientieren sich deshalb an einem solchen Ziel. Ein CO₂-Absenkpfad über ein Portfolio hinweg kann als Instrument dienen, die notwendigen Investitionen zu planen und die Wirkung verschiedener Massnahmen auf die Gesamtemissionen abzuschätzen. Energie Zukunft Schweiz begleitet diverse Portfolios dabei, einen solchen Pfad mit geringem Aufwand zu erarbeiten.

Ein zentrales Thema zur Reduktion der CO₂ -Emissionen ist der Heizungsersatz. Mit der Klimaprämie, die Energie Zukunft Schweiz anbietet, wird die Umstellung von fossilen Heizungen auf erneuerbare Systeme (Holz/Wärmepumpen) stark gefördert. Ein schweizweit einheitlicher, hoher Fördersatz und einfache Prozesse machen das Programm für Immobilienbesitzende sehr attraktiv.

Ein Netto Null kompatibles Gebäude stösst nicht nur keine CO₂-Emissionen aus, es produziert auch mehr Energie als es verbraucht. Darum ist der Zubau von Photovoltaik (PV) so entscheidend. Die installierte Leistung muss – auch um die Elektrifizierung im Bereich Wärme und Verkehr zu ermöglichen – in den nächsten Jahren um den Faktor 13 steigen. Gebäude werden in Zukunft intelligente Kraftwerke. Energie Zukunft Schweiz verfügt über langjährige, umfassende Erfahrung in im Bereich Photovoltaik und darf heute bereits zahlreiche Kunden aus der Immobilienwirtschaft dabei unterstützen, PV Anlangen umzusetzen.

Sehen Sie sich hier die Aufzeichnung an

Ihre Ansprechpartnerin

Kooperationspartner

Online Event Klimaplattform der Wirtschaft
Online Event Klimaplattform der Wirtschaft

Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um über wichtige Updates zu politischen Veränderungen und Branchenvorschriften, neuen Technologien und Big-Data-Analysen auf dem Laufenden zu bleiben und an der Energiewende teilzunehmen.

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um das Nutzererlebnis auf unseren Webseiten zu verbessern, unseren Datenverkehr zu analysieren, Inhalte und Werbung zu personalisieren und Social Media-Funktionen bereitzustellen. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies und ähnlichen Technologien nach unserer Datenschutzrichtlinie zu.